FAQ

Darf ich ein Heilversprechen geben?

Ich darf keine Heilversprechen geben. Aber es hat sich herausgestellt, dass hinter den meisten Krankheiten ein seelischer Anteil ist. Und um diesen kümmern wir uns. Denn oftmals hat die Seele eine Auswirkung auf den Körper, manchmal ist sie sogar die Ursache von körperlichen Beschwerden.

Bin ich während der Hypnose willenlos?

Ich darf keine Heilversprechen geben. Aber es hat sich herausgestellt, dass hinter den meisten Krankheiten ein seelischer Anteil ist. Und um diesen kümmern wir uns. Denn oftmals hat die Seele eine Auswirkung auf den Körper, manchmal ist sie sogar die Ursache von körperlichen Beschwerden.

Wie fühlt sich Hypnose an?

Ganz vereinfacht: Es ist, wie wenn du die Augen schließt, ganz entspannt bist und jemand mit dir redet. Du bist entspannt, kannst aber jederzeit die Augen öffnen, kannst alles hören und jederzeit intervenieren.

Kann ich auch in der Hypnose stecken bleiben? Nicht mehr aufwachen?

Warum? Weil Trance, bzw. der Hypnosezustand ein ganz natürlicher körperlicher Zustand ist. Man kennt ihn zum Beispiel vom Einschlafen, oder Aufwachen. Trance ist demnach kein Schlaf, sondern schon ein Wachzustand. Aus diesem man später auch ganz alleine wieder zurückkommt. Auch wenn der Hypnotiseur den Raum verlässt, oder sogar tot umfallen würde. Man kann nicht in der Hypnose „stecken bleiben“.

Ganz im Gegenteil: Wir befinden uns sogar untertags mehrmals in diesem Zustand, ohne dass wie es aktiv wahrnehmen.

Kann ich gegen meinen Willen hypnotisiert werden?

Wenn ich dich bitte, deinen Kopf zu drehen und du es nicht tust oder nicht tun willst, dann ist das genau das Selbe wie mit Hypnose. Wenn ich dich bitte zu entspannen und du aber nicht willst, dann tust du das auch nicht. Ich kann dich niemals gegen deinen Willen hypnotisieren. Nur wenn du es selber auch willst und zulässt. Das selbe, wie bei einem Bergsteiger, der einen Mentor hat. Er kann zwar Vorschläge machen, wo es am sinnvollsten ist entlang zu gehen. Aber das auch umzusetzen musst du selber wollen.

Für wen eignet sich Hypnose und für wen nicht?

Hypnose ist nichts „extravagantes“, oder „Von den Sternen hergeholtes“. Daher eignet sich die Hypnose tendenziell für jeden. Allerdings sollte man unterscheiden, welche Form der Hypnose und welches Ziel. Zu den unterschiedlichen Formen erfährst du mehr bei den FAQ Formen der Hypnose.

 

Stichpunktartig, für wen Hypnose bei mir NICHT geeignet ist:

Schwangere

Menschen, die bereits in einer Behandlung bei einem anderen Hypnosetherapeuten sind

Menschen, die eine Erkrankung haben und deren behandelnder Arzt eine Zusammenarbeit mit mir ablehnt, bzw. eine hypnotische Behandlung nicht bejaht.

Menschen mit Psychosen

Menschen, die Medikamente nehmen, durch welche die Gefühle unterdrückt, bzw. abgeschaltet werden

Körperlich Abhängige (Drogen und Alkohol) nur unter ärztlicher Aufsicht.

 

Mit der Form, mit der ich arbeite (regressiv), um das Problem anzugehen, behandle ich KEINE Schwangeren. Wieso? Weil während einer Hypnosesitzung manchmal Erinnerungen hochkommen, die das Unterbewusstsein zur Seite geschoben hat. Und diese Emotionalität und ggf. negativen Ereignisse, die man wieder durchlebt möchte ich keinem Kind zumuten. Denn meiner Auffassung nach bekommt das ein Kind von klein an schon mit, wie es der Mutter geht und was sie spürt. Nach der Schwangerschaft gerne, aber währenddessen führe ich persönlich keine sog. Regression durch. Suggestive Hypnose ist gar kein Problem und kann auch in der Schwangerschaft gemacht werden.

 

Wenn du ärztlich bereits aufgrund deiner Problematik behandelt wirst, bitte ich dich eine mögliche Behandlung bei mir vorab mit deinem Arzt abzuklären. Wenn er das ok gibt, dann können wir arbeiten. Selbiges gilt auch für psychologische Behandlungen. Wenn du es mit deinem Behandelnden Arzt/ Therapeuten/… abklärst, dann können wir zusammen arbeiten.

Hat Hypnose etwas mit Religion, schwarzer Magie, Esoterik, … zu tun?

Allerdings (miss-)brauchen manche Sekten, … Hypnose selber. Hypnose an sich ist wie bereits erwähnt ein normaler körperlicher Zustand, in dem wir uns täglich mehrmals befinden. Also nichts außergewöhnliches, spezielles, teuflisches, …

Gibt es auch andere Methoden, als Hypnose um mein Ziel zu erreichen?

Ja. Wenn du aus irgendwelchen Gründen nicht hypnotisiert werden kannst/ darfst/ willst, dann können wir mit der sog. Yager-Therapie/ Subliminal-Therapie arbeiten. Mit dieser Arbeitsweise kann eine Veränderung ganz ohne Trance/ Hypnose beigeführt werden. Was das ist erfährst du auf den folgenden Seiten Yager Therapie

Was für Formen der Hypnose gibt es?

Das ist ein weit verbreitetes Gerücht. Du wirst bei der Hypnose alles mitbekommen, hast auch jederzeit die Möglichkeit aufzustehen und zu gehen. Dein Unterbewusstsein filtert sich die Dinge für dich raus, die DU brauchst. Und wenn du etwas im ganz normalen Wachzustand nicht magst, dann wirst du das in Hypnose auch nicht mögen und auch nicht tun. Wichtig ist nur, dass du für eine Hypnosesitzung das Interesse hast, dass wir das Problem lösen.

 

Ein Beispiel: Wenn ich dich bitte, deine Hände zusammen zu falten und deine beiden Zeigefinger gegenüberliegend auszustrecken: Und du dir jetzt zwei Magneten in jeder Fingerspitze vorstellen sollst hast du entweder die Möglichkeit dich darauf einzulassen, oder aber du sagst willentlich nein, da sind keine zwei Magneten. Du entscheidest das Ergebnis. Ein Hypnotiseur kann nichts mit dem machen, dem du nicht zustimmst.

Verrate ich intime Geheimnisse?

Auch hier: Du machst in Hypnose nichts, was du nicht auch im normalen Zustand machen würdest. Dein Gehirn ist weiter voll funktionsfähig, wird nicht gegen deinen Willen beeinflusst, und dein freier Wille und deine Entscheidungsfreiheit sind vollkommen aktiv.

Wenn du natürlich mit einem Ziel kommst, dann werden wir gemeinsam die Ursache für das Ziel finden. Und oftmals sind einige Ereignisse im Unterbewusstsein abgespeichert, an die du dich nicht mehr erinnern kannst. Diese können wir hervorholen, sodass sie dir bewusst werden und wir das Problem lösen können

Bekomme ich während der Hypnose überhaupt etwas mit?

Genauso wie beim Aufwachen hört man alles, kann sich selbstständig bewegen, reden, …

Kann ich mich nach der Hypnose an alles erinnern?

Normalerweise ja. Im Normalfall kann man sich an alles erinnern. Es gibt auch Menschen, die so oder so mehr vergessen, als andere. In diesem Fall kann es sein, dass man einmal ein bisschen etwas vergisst. Aber nicht mehr als normal. Entscheidend dafür, wie viel man vergisst, sind die persönliche Verfassung an dem Tag und die Tiefe der erreichten Trance/ Hypnose. Ein Typisches Merkmal nach einer Hypnosesitzung ist die Zeitverzerrung. Sitzungen können teilweise bis zu 3,5h gehen, das kommt einem aber nicht so vor. Eher wie 50 Minuten. Das Empfinden gleicht während einer Hypnosesitzung einem Zeitraffer.

Was ist das wichtigste für eine erfolgreiche Zusammenarbeit?

Das Vertrauen und das Wollen. Das wichtigste ist natürlich, dass wir uns gegenseitig vertrauen. Du solltest dich vollkommen wohl bei mir fühlen, sodass du Entspannung zulassen kannst. Dass du dich auch in einem sicheren Rahmen fühlst, in dem du dich traust du zu sein. In dem du einfach sein kannst. Keine Angst haben musst, du selbst zu sein. Du sollst jederzeit Fragen dürfen und das Gefühl haben, dass du bei mir richtig aufgehoben bist.

Und das zweite ist das Wollen: Willst du dein Problem/ dein Thema wirklich loswerden? Möchtest du frei davon sein und diese Ketten sprengen? Willst du wirklich ein selbstbestimmtes Leben führen und dein Thema hinter dir lassen? Und dich wirklich davon verabschieden? Ja? Dann können wir gemeinsam das Ganze angehen.

Wie schnell kann man Veränderungen feststellen?

Mein Ziel ist es, dass du nach einer Sitzung gehen kannst und dein Thema bei mir bleibt.

Wie funktioniert Hypnose?

Ganz vereinfacht dargestellt: Unser Bewusstsein ist wie ein Filter, der aufgrund von Erfahrungen und Geschehnissen unsere Umwelt filtert und uns unsere Wahrnehmung macht. Dieser Filter hängt natürlich von alle den Ereignisse ab, die uns im Leben widerfahren sind. Daher kann dieser Filter in manchen Bereichen sehr unpraktisch sein. Wenn er uns zum Beispiel die ganze Zeit nur negative Dinge sehen lässt. Unser Unterbewusstsein hingegen nimmt alle Informationen um uns herum auf. Es ist empfänglich für andere Denk-/ Sichtweisen, als die, die wir eigentlich die ganze Zeit denken. Während der Hypnose umgeht man diesen kritischen Faktor Bewusstsein, um direkt mit dem Unterbewusstsein zu kommunizieren. Hier können Veränderungen viel einfacher umgesetzt werden, als wenn wir uns bewusst immer wieder einreden, oder logisch begründen wollen, dass eine Veränderung Sinn macht. Das Unterbewusstsein kann diese Veränderung direkt annehmen, da sie nicht vom Bewusstsein gefiltert werden.

 

 

Ein einfacher Vergleich: Eine Disco, ein Türsteher und ein Discochef. Der Türsteher lässt die Leute rein, die er will. Wenn nun einer, der etwas zu sagen und mit dem Chef reden will, der Türsteher ihn aber nicht rein lässt, dann kann er dem Chef auch nichts übermitteln. Daher ist es manchmal sinnvoll, wenn der Türsteher nicht da ist. Dann kommt auch die Person rein, die dem Chef etwas wichtiges mitteilen will.